Keine Barrierefreiheit in Coesfeld - Behinderten-WC nicht erreichbar - Rampe zu steil - Treppe zu hoch

Zahlreiche Beispiele mangelhafter Barrierefreiheit und nicht vorhandener Inklusion fallen uns in Coesfeld auf :

  • Die Rampe am Coesfelder Rathaus mag zwar schick aussehen - für mobilitätseingeschränkte Mitbürgerinnen und Mitbürger ist unser Rathaus unerreichbar.
  • Rund um den Coesfelder Marktplatz findet man ebenfalls zahlreiche Unzulänglichkeiten für Mobilitätseingeschränkte
  • Die "Krönung der Peinlichkeiten" ist das für Rollstuhlfahrer unerreichbare "Behinderten - WC" in der Pfauengasse

logo informierbar

SeNeCa-Band

Aktive SeniorInnen musizieren wie die Profis

Das Radio Kiepenkerl Interview

2014 03 15 Die Coesfelder SENECA-Band   SeniorenNetzwerk Coesfeld eV 000

Unter diesem Motto haben die Mitglieder unserer SeNeCa-Band seit 10 Jahren viel Freude am gemeinsamen Musizieren und auch an ihren Auftritten.
2015 feierten wir das 10-jährige Jubiläum unserer SeNeCa-Band.
Unsere Band sucht noch weitere Menschen, die Freude am gemeinsamen musizieren haben.
Infos gibt es bei Edith Pieske - 0 25 41 - 97 15 14

2016 02 04 Logo SeNeCa Band org

DRK-Seniorennachmittag

Der Seniorennachmittag des DRK - jeder 1. Donnerstag im Monat um 15 Uhr im Rotkreuz Zentrum "Henry Dunant" - erhält ein neues Leitungsteam.

2016 08 22 DRK Seniorenkaffee Streiflichter Foto vom Team

Vier Jahrzehnte lang lag die Führung in den Händen von Martha Hemsing, ihr folgte Annette Höping, die jetzt in der Leitung durch Claudia Kraska-Venjakob (SeniorenNetzwerk Coesfeld e.V.) aktiv unterstützt wird.

Infos gibt es bei Claudia Kraska-Venjakob unter 02541-842365 oder 0171-2346589

Klapprechner

Regelmäßig treffen sich im Cafe Käthchen des St.-Katharinen-Stiftes Coesfeld (Ritterstrasse 11) jeden Dienstag von 10:00 bis 11:00 Uhr unsere Klapprechner-Senioren zum Erfahrungsaustausch mit fachlich versierter Begleitung durch aktive SeniorenNetzwerkerInnen.

Klapprechner-Collage

Kommen auch Sie mit Ihrem Klapprechner (Laptop / Notebook) ! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich - und wenn Sie zur Zeit noch keinen Klapprechner haben : zum Schnuppern haben wir ein oder zwei Laptops immer dabei.

Sachspenden

Die Coesfelder Flüchtlingsinitiative (FI) bittet die Coesfelder um Sachspenden für die aktuelle neu eintreffenden Personen.
Die hohe Zahl an Neuzuweisungen (allein 91 im August) habe die Vorräte im Depot, mit denen die FI Flüchtlinge bei der Ankunft jeweils ausstattet, erheblich schrumpfen lassen. Trotz Zukaufs würden die Bestände knapp.
Besonders benötigt werden: Bade- oder Duschtücher, Handtücher, Kopfkissenbezüge, Bettbezüge, Besteck, Trockentücher (Tellertücher), Töpfe, Pfannen, Trinkgläser und Porzellan.
Spenden können jeweils am ersten und dritten Mittwoch im Monat zwischen 14.30 und 16 Uhr im Depot der FI am Erlenweg 83 A abgegeben werden. Der nächste Termin ist der 7. September 2016.

Klönrunde

Unsere nächste Klönrunde ist am Donnerstag, 29. September 2016 um 15:oo Uhr im St.-Katharinen-Stift Coesfeld

Kloenrunde

Infos gibt es immer bei Edith Pieske ( 0 25 41 97 15 14 ) und auch bei Brigitte und Alfons Dörken (0 25 41 35 13)

Begegnungsstätte "Grenzenlos"

Begnungsstaette Grenzenlos Logo

Mal eben rein schauen - so die AZ-Kommentatorin Ulrike Deusch zur Neuen Begegnungsstätte GRENZENLOS.

Die Räume stehen allen Gruppen offen, die sich in der Flüchtlingsarbeit für Offenheit. Toleranz, Solidarität und Integration engagieren.

Seniorenmobil

Unsere Coesfelder Stadtbücherei bietet in Verbindung mit dem Förderverein das Medienmobil für Senioren an.

stadtbibliothek1

Falls Sie aus altersbedingten Gründen, Schwierigkeiten haben, die Stadtbücherei aufzusuchen, gibt es eine Lösung für Sie.
Nutzen Sie das Medienmobil für Senioren!
Regelmäßig werden Ihnen Bücher oder andere Medien nach Ihren Wünschen ins Haus gebracht. Dafür benötigen Sie lediglich einen Leseausweis der Stadtbücherei. Dieser kann auch beim ersten Besuch durch die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei ganz unkompliziert beantragt werden.
Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich an die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei oder rufen Sie gerne an, unter : 02541/939-3100

Pflegefall = Pflegenotstand ?

"Zu wenig Personal - zu wenig Krankenpflege - Verlust an Menschlichkeit" sind häufig gehörte Schlagworte zum Thema Pflege.
Da ist die jüngste Initiative des Bundesgesundheitsministeriums : 30 Prozent mehr Altenpfleger : der richtige Wege zur Verbesserung der Betreuung.

Inzwischen ist eine Klage wegen Verletzung der Unantastbarkeit der Menschenwürde beim Bundesverfassungsgericht anhängig und der Pflege-TÜV in einer kritischen Diskussion angekommen !

4stats Web Analytics